Mit Kindeswohlgefährdung umgehen

Beschreibung

Als Erzieherin und Erzieher tragen Sie Verantwortung für die Entwicklung „Ihrer“ Kinder. Dies schließt den Blick auf die familiäre Situation und die Begleitung von Eltern zu wichtigen (pädagogischen) Themen mit ein. Wohin aber mit den eigenen Gedanken und Gefühlen, wenn Sie unsicher sind, ob das familiäre oder soziale Umfeld die kindliche Entwicklung eher beeinträchtigt als fördert? Mit wem können Sie darüber sprechen? Und was können und müssen Sie in welchen Fällen tun?

Das sind die Fragen, mit denen wir uns beschäftigen werden. Als Einführung in das Thema Kinderschutz schauen wir uns die Rechtsgrundlagen (SGB VIII §8a) an, um die Zusammenarbeit von Kitas und Gesundheitsund Jugendämtern kennenzulernen. Wir erarbeiten weiterhin wichtige Indikatoren für das Erkennen von Kindeswohlgefährdung und schätzen anhand von Beispielen Gefährdungsrisiken von Kindern ab. Hierbei beobachten wir das Verhalten der Kinder selbst, schauen auf elterliches Erziehungsverhalten und betrachten die direkten und/oder indirekten Mitteilungen zu den Kindern aus dem sozialen Umfeld.

Am Ende des Seminars sind Sie in der Lage, den miteinander erarbeiteten Handlungsleitfaden Kinderschutz bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung sicher und zielführend anzuwenden.

Seminardetails

TermineSeminarnummer
11.10.20171793
21.03.20181863
21.11.20181864
Ort: BIfF
Uhrzeit: 9-16 Uhr
DozentIn: Frau Silke Klug
Gebühren: 125 € (inkl. Seminarmaterial und Getränke)
TeilnehmerInnen: max. 15
Besondere Informationen:
Dieses Seminar ist in Berlin und Brandenburg als Bildungsurlaub anerkannt.