Älter werden im Beruf

Beschreibung

Für die meisten ist der ErzieherInnenberuf nach wie vor der Traumjob, die Arbeitszeiten und die Intensität sind es jedoch, die die Arbeit im Laufe der Jahre anstrengend machen. Da steht auf der gesundheitlichen Seite der hohe Geräuschpegel an oberster Stelle, gefolgt von körperlichen Anstrengungen, Zeitdruck, Komplexität und Umfang der Anforderungen.

Dass das Alter zur Ressource und nicht zum Handycap werden kann und wie Erfahrungen selbstbewußt und Interessen kompetent vertreten können, ist das Thema dieses Seminars.

Denn die älteren KollegInnen können auf einen breiten Erfahrungsschatz und eine große Routine zurückgreifen.
Immer mehr Erzieherinnen und Erzieher bleiben bis zum Rentenalter in ihrem Beruf, d. h. der Altersunterschied zwischen Eltern, Kindern und (jungen) KollegInnen wird immer größer und "junges Gemüse" ist mit "altem Eisen" konfrontiert.

In diesem Seminar können Sie mit anderen KollegInnen, die auch das 45. Lebensjahr vollendet haben, gemeinsam reflektieren, welche Herausforderungen angenommen und welche Hürden überwunden werden müssen. Dazu werden wir Fragen nachgehen, wie: „Wie kann ich aus meinem Erfahrungsschatz schöpfen und dadurch Energie/Ressourcen für anderes haben?“, „Welche ‚neuen‘ Ansprüche, Wünsche und Perspektiven habe ich an mich und meine Arbeit?“, „Wie gehe ich wertschätzend mit mir selbst und anderen um?“

Ältere ErzieherInnen im Beruf: In Würde altern und gleichzeitig noch das Beste und Höchstleistungen im ErzieherInnenberuf geben, geht so etwas?

Seminardetails

TermineSeminarnummer
05.10 - 06.10.20171777
Ort: BIfF
Uhrzeit: 9-16 Uhr
DozentIn: Frau Thea Schlichting
Gebühren: 240 € (inkl. Seminarmaterial und Getränke)
TeilnehmerInnen: max. 15
Besondere Informationen:
Dieses Seminar ist in Berlin und Brandenburg als Bildungsurlaub anerkannt.