Musik und Bewegung in der inklusiven Kita

Beschreibung

Haben Sie sich auch schon gefragt, wie Sie Musik in der inklusiven Pädagogik einsetzen können, um die Besonderheit eines jeden Kindes zu beachten und zu würdigen? Wie können wir es schaffen, Mädchen und Jungen in ihrer Unterschiedlichkeit zu unterstützen und sich gegenseitig als bereichernd zu erleben?

Aus der Musikpädagogik und der Musiktherapie wissen wir, wie förderlich sich das Zusammenspiel – aus Musik, Bewegung, Stimme(n) und Instrumenten – auf die körperlich-emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten auswirkt. Die speziell für die musisch-kreative Arbeit in der inklusiven Pädagogik entwickelte „Scheiblauer-Rhythmik“ (nach Mimi Scheiblauer) basiert auf sensomotorischen und sozialen Übungen sowie Angeboten zu Eigeninitiative und Fantasie. Das Ziel ist es, mit Sinnesund Wahrnehmungsangeboten Zugang zu Kindern zu bekommen und sie über Zuwendung zu erreichen.

Auch die „musikbasierte Kommunikation“ (nach Jörg Mayer) wird in diesem Seminar vorgestellt. Wir erarbeiten musikalische Angebote zum Hören, Spüren, Sehen und Tanzen, auf die jedes Kind individuell reagieren und von denen es auf verschiedenen Ebenen (emotional, psychomotorisch, kognitiv und sozial) profitieren kann. Dabei steht immer die Improvisation, das aus dem Moment entstehende gemeinsame Erlebnis, im Vordergrund: So wenig Hilfestellung wie möglich, so viel Unterstützung wie nötig.

Seminardetails

TermineSeminarnummer
17.09 - 18.09.20181828
Ort: BIfF
Uhrzeit: 9-16 Uhr
DozentIn: Frau Sabine Barth
Gebühren: 240 € (inkl. Seminarmaterial und Getränke)
TeilnehmerInnen: max. 15
Besondere Informationen:
Dieses Seminar ist in Berlin und Brandenburg als Bildungsurlaub anerkannt.