Stichwort Inklusion - was bedeutet das für uns?

Beschreibung

Integration ist längst zu einem bildungspolitischen Kernthema geworden. In jüngster Zeit hat sich zum Begriff der „Integration“ der Begriff der „Inklusion“ gesellt – und damit für Verwirrung in der pädagogischen Praxis gesorgt. In bildungspolitischen Fachdebatten wird nun immer häufiger eine „inklusive Bildung“ gefordert. Was heißt das eigentlich? In der Kita wie im Schulbereich stehen wir vor neuen Herausforderungen: Mit den neuen Begrifflichkeiten ist ein Perspektivwechsel gefordert. Wir müssen unsere Rolle und unser Selbstverständnis als Erzieherinnen und Erzieher überdenken.
Zu Beginn der Veranstaltung geht es um die Differenzierung der Begriffe „Inklusion“ und „Integration“ sowie deren Anschlussfähigkeit für die Praxis. Anhand von Beispielen und Methoden machen wir erlebbar, wie wir Kindern und ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Dabei steht die Berücksichtigung von Unterschiedlichkeit im pädagogischen Alltag im Vordergrund.
Ziel dieses Seminars ist die Herausarbeitung der Anforderungen, die eine inklusive Bildung an uns als pädagogische Fachkräfte heranträgt. Wir finden konkrete, nachvollziehbare Antworten auf die wichtige Frage, wie wir die neuen Erkenntnisse möglichst fließend in unsere pädagogische Arbeit einbinden.

Seminardetails

TermineSeminarnummer
20.09 - 21.09.20181827
Ort: BIfF
Uhrzeit: 9-16 Uhr
DozentIn: Frau Silke Klug
Gebühren: 240 € (inkl. Seminarmaterial und Getränke)
TeilnehmerInnen: max. 15
Besondere Informationen:
Dieses Seminar ist in Berlin und Brandenburg als Bildungsurlaub anerkannt.