Mit der Natur durchs (Kita)Jahr – eine Fortbildung zur Naturpädagogin/zum Naturpädagogen

Beschreibung

Verbinden Sie Natur und Pädagogik in ihrer Kita!
Natur(-erleben) ist essentiell für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kindern. Das belegen auch Forschungsergebnisse von Gerald Hüther, Ulrich Gebhard, u. a. Ebenfalls tragen die Bildungsprogramme dem Rechnung, indem sie die Möglichkeit regelmäßigen Naturkontakts und Naturerlebens sowie den Umgang mit natürlichen Materialien und Gegenständen aus der Natur vorsehen, so z. B. auch das Berliner Bildungsprogramm.
Egal ob Wiese, Wald, Stadtpark, Seeufer, Hinterhof oder Kitagelände: Naturpädagogik kann nahezu überall stattfinden. Mit den richtigen Methoden können Sie das Naturerleben von Kindern professionell begleiten und wichtige Impulse setzen. Mit dem entsprechenden naturpädagogischen Wissen können Sie als Expertin/Experte die vielfältigen kleinen und großen Naturorte in Ihrer Umgebung für die Kinder nutzen.
Die Fortbildung zur Naturpädagogin/zum Naturpädagogen bietet Wege, sich selbst auf intensive Weise mit der Natur zu verbinden und vermittelt Methoden, mit denen Kinder zu einer tieferen Naturwahrnehmung und -beziehung geführt werden können. Dabei steht eine einfühlsame Begleitung von Seiten der Naturpädagogin/des Naturpädagogen mit dem Ziel einer ganzheitlichen Entwicklung von Persönlichkeit, Naturverbindung und dem Gedanken der Gemeinschaftsbildung im Vordergrund.

Ziele der Fortbildung
• Die eigene Naturverbindung (der Pädagogin/des Pädagogen) stärken
• Das Erweitern der eigenen Methodenkompetenz aus der Natur-, Erlebnis- und Wildnispädagogik
• Die Fähigkeit entwickeln, die unterschiedlichen Methoden gezielt, sensibel und kreativ so einzusetzen, dass sie Kindern das Knüpfen einer tiefen Naturbeziehung ermöglichen
• Der Erwerb praktischen und theoretischen Wissens über Natur (Pflanzen, Tiere, Elemente, Kreisläufe)
• Die Vermittlung von Wissen über die Notwendigkeit und Bedeutung naturpädagogischer Arbeit und die Verortung der Naturpädagogik im Kontext moderner Umweltbildung (Bildung für nachhaltige Entwicklung)

Inhalte der Fortbildung
• Pflanzen im Jahresverlauf als Nahrung, Medizin, Bastelmaterial u. a.
• Vögel und ihre Sprache
• Insekten und ihre enge Verbindung zu den (Blüten)Pflanzen
• Säugetiere, ihre Lebensweise und ihre Spuren und Fährten
• Der Boden, seine Bewohner, deren Funktion und der Mechanismus des Recyclings in der Natur
• Die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft
• Unterschiedliche naturpädagogische Methoden kennenlernen und ausprobieren
• Naturpädagogische Grundlagen und Grundsätze (flow-learning nach Joseph Cornell u.a.)
• Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Kind und Natur
• Naturpädagogische Projekte planen und durchführen

Methodenkompetenz: Sie lernen zahlreiche Methoden v. a. aus der Natur-, aber auch Erlebnis- und Wildnispädagogik kennen, probieren diese aus, reflektieren und diskutieren ihre Anwendungsmöglichkeiten im Kitaalltag. Es sind spielerische, forschend-entdeckende, wahrnehmend-sinnliche, künstlerische, meditative Übungen, die die unterschiedlichen Neigungen und Interessen von Kindern berücksichtigen.
Die Teilnehmenden gestalten zudem im Laufe der Fortbildung ein naturpädagogisches Projekt im Sinne des Berliner Bildungsprogramms gemeinsam mit den Kindern in ihrer Einrichtung und können so eigene Erfahrungen mit diesen Methoden sammeln und in der Gruppe besprechen.

Naturkundliche Kompetenz: Während der Fortbildung und im Selbststudium setzen Sie sich intensiv mit Pflanzen und Tieren, den Elementen und den Kreisläufen in der Natur auseinander. Das Erstellen einer Pflanzenmappe (Herbarium) und naturkundlicher Journale sind weitere Inhalte, so dass am Ende jede/r über ein fundiertes naturkundliches Grundlagenwissen verfügt.

Theoretische Grundlagen: Im theoretischen Teil wird Ihnen der aktuelle Stand der Forschung zum Thema „Kind und Natur“ dargestellt, die Naturpädagogik in Abgrenzung zu verwandten päd. Ansätzen wie der Wildnis- oder Erlebnispädagogik skizziert und die Bedeutung der Naturpädagogik im Rahmen der modernen Umweltbildung (Bildung für nachhaltige Entwicklung - „BNE“) beleuchtet.

Die Fortbildung zur Naturpädagogin/zum Naturpädagogen findet in Kooperation mit wildwärts statt. Sie umfasst fünf thematisch gegliederte Module mit insgesamt 70 Zeitstunden und schließt mit einem Zertifikat ab.

Modul 1: 26./27.04.2018
Modul 2: 28./29.06.2018
Modul 3: 13./14.09.2018
Modul 4: 18./19.10.2018
Modul 5: 21./22.03.2019

Seminardetails

TermineSeminarnummer
26.04 - 27.04.20171851
Uhrzeit: 9-16 Uhr
DozentIn: Frau Melanie Vraux
Gebühren: 1060 € (inkl. Seminarmaterial und Getränke)
TeilnehmerInnen: max. 12
Besondere Informationen:
Die 10-tägige Fortbildung ist in 5 Module unterteilt. Die genauen Termine finden Sie in der Seminarbeschreibung links.
Dieses Seminar ist in Berlin und Brandenburg als Bildungsurlaub anerkannt.